[Rezension] Incarceron - Catherine Fisher | Das Gefängnis lebt

29 März 2015



Hallöchen meine Lesebegeisterten,

heute habe ich erneut eine Rezension für euch, die mir sehr am Herzen liegt. Incarceron ist ein Buch, das einen nicht mehr loslässt, versprochen! Ein herzliches Dankeschön an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.

Daten zum Buch:

Genre: Dystopie/ All-age Fantasy
Originaltitel: Incarceron
Autor/in: Catherine Fisher
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 480 Seiten
Erschienen bei: Blanvalet
Reihe: Band 1 von 2


Worum geht es?

„Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis, dessen Inneres aus Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten besteht. Niemand kann von hier entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen. Unzählige Gegner warten auf sie. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt…“                                                                                                Quelle:Blanvalet   

Meine Meinung:


Aufmachung:

Das Cover zu „Incarceron“ hat mir auf Anhieb zugesagt. Nach dem Lesen des Buches gefällt es mir noch mehr, da wirklich alle abgebildeten Items auch etwas mit der Geschichte zu tun haben. Der Schlüssel auf dem Cover ist erhaben, was zusätzlich die Wichtigkeit dieses Gegenstands unterstreicht. Was es mit dem Ganzen auf sich hat, müsst ihr jedoch selbst herausfinden. ;) 

Zum Inhalt:

Anfangs findet man sich in einer Welt wieder, die man selbst nicht genau fassen kann. Wir bewegen uns in Tunneln, es ist düster, wir folgen Finn, unserem Protagonisten. Lange Zeit weiß man nicht, wo Finn sich befindet. Es wird in die Sicht von Claudia gewechselt und man landet in einer anderen Umgebung. Dies ist für den Leser teils verwirrend, teils faszinierend. Wir werden gelockt, geködert und folgen den Seiten, in der Hoffnung wieder Durchblick zu erlangen. Ich wusste zu keinem Zeitpunkt, was mich am Ende erwarten würde oder gar worauf die Geschichte hinausläuft. Für mich war das alles sehr faszinierend und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Man fühlt mit den Charakteren, die nicht wissen, was wahr ist und was das Gefängnis ihnen vorgaukelt. Das Gefängnis lebt. Es lebt im wahrsten Sinne des Wortes und es scheint keinen Weg zu geben, es auszuschalten. Ich habe vor Spannung mitgefiebert, bin mit Finn verzweifelt und habe mit Claudia gekämpft. Es gibt viele Geheimnisse zu entdecken und das größte ist das Gefängnis selbst. Kann Finn dem Gefängnis entfliehen, wie einst der sagenumwobene Sapphique es getan hat?

Der Schreibstil ist fesselnd, lockt und macht Lust auf mehr. Definitiv ein Buch, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Denn auch, wenn es in der Bloggerwelt schon reichlich Absatz gefunden hat, habe ich nicht das Gefühl, dass viele Leute dieses Buch kennen. Also auf die Gefahr hin, dass ihr nun den Kopf schüttelt und dankend abwinkt: Schaut euch dieses Buch an! Ich habe noch nie eine vergleichbare Geschichte gelesen, sie unterscheidet sich deutlich von anderen Dystopien wie „Die Tribute von Panem“ oder „Die Auswahl“. 

Ich bin wirklich begeistert. So begeistert, dass Band zwei sicherlich bald den Weg zu mir finden wird. Eindeutig nicht nur ein Buch für Jugendliche, auch Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten. Ich bin gespannt, wie es mit Finn und Claudia weitergeht und hoffe dass viele von euch noch zu diesem Buch greifen werden. Absoluter Geheimtipp! (Wenn man denn noch von geheim sprechen kann) ;) 

Nach meiner Lobeshymne auf dieses Buch kann ich natürlich nicht anders als die kompletten fünf Leseeulen zu überreichen. Ich muss mir definitiv noch eine Art Sternchen für die Bücher überlegen, die Alles toppen. Was haltet ihr von einer Hall of Fame? Dieses Buch wandert auf jeden Fall hinein. 



Wer kennt dieses Buch und ist genauso begeistert wie ich? Wer wird sich das Buch noch einmal genauer anschauen?
 
Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die Woche,

eure Anna


(Ich habe das ganze Netz durchforstet und konnte leider nicht herausfinden, ob und wann die Verfilmung zu Incarceron veröffentlicht wird. Es gibt zahlreiche Spekulationen, ich konnte jedoch nichts Aussagekräftiges finden. Wenn ihr etwas wisst, sagt mir gerne Bescheid.)

(Dieses Buch erfüllt Aufgabe Nr. 4 auf der lila Seite der Challenge der Gegenteile - Ein Buch einer lebenden Autorin)

Vielleicht magst du auch Folgendes

2 Kommentare

  1. Hey :)
    Also der Klappentext hat mich zwar erst einmal ein wenig abgeschreckt, aber deine Rezi hat mich eindeutig total neugierig gemacht! Wirklich sehr gelungen und ich werde mir das Buch auf jeden Fall merken. Eine Hall of Fame ist eine tolle Sache (ich habe sowas auch, nenne sie aber Page of Fame), so vergisst man seine Lieblinge auch selber nicht mehr ;)
    Ich habe dich übrigens nominiert: http://causeilivebooks.blogspot.co.at/2015/04/tag-wandertag.html
    Es wäre schön, wenn du mitmachen würdest :)
    Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3<3 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ambria!
      Das freut mich doch sehr, dankeschön! Es ist wirklich ein Buch, dass ich jetzt jedem aufs Auge drücke, der sich drauf enlässt ;)
      Das mit der Hall of Fame, werde ich noch einmal durchdenken, aber die Idee kam ganz spontan. ;)

      Danke für die Nominierung, ich werde auf jeden Fall mitmachen, sobald ich wieder ein Fleckchen Zeit zur Verfügung habe. Deinen letzten Tag habe ich ja leider (Schande über mein Haupt) noch nicht gemacht, werde es aber noch nachholen. ;)

      Fühl dich gedrückt,
      Anna

      Löschen