[Rezension] Gib mir deine Seele von Jeanine Krock | Es wird musikalisch...

04 Mai 2015



Hallöchen meine Lesebegeisterten,

heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch. Es wird mystisch und musikalisch, wer freut sich drauf? :) 

 
Heyne| Taschenbuch| Einzelband| 784 Seiten| Erotikroman| Kaufen?


Worum geht es?

„Als die junge, unschuldige Sängerin Pauline Roth dem attraktiven Geschäftsmann Constantin Dumont begegnet, bietet er ihr einen Deal an: Er macht sie zum Star, dafür soll sie ein Jahr lang mit Haut und Haar ihm gehören. Obwohl sie zunächst zögert, ist Pauline so fasziniert von Constantin, dass sie sich auf dieses ebenso verführerische wie gefährliche Spiel aus Dominanz und Unterwerfung, aus Macht und Erotik einlässt. Gemeinsam erforschen Pauline und Constantin ihre sinnlichsten Fantasien und erleben einen Rausch der Leidenschaft. Doch diese Liebe hat einen Preis ...“                                                                                                                        Quelle: Heyne


Meine Meinung:

Aufmachung:

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und hätte mich daher im Buchhandel vermutlich nicht angesprochen. Ich persönlich finde es schade, dass das Cover mit der neuen Auflage geändert wurde, passte das alte doch viel besser zum Buch und spiegelte den Inhalt besser wieder. Schade.
 
Zum Inhalt:

Pauline Roth ist eine begnadete Sängerin, das erkennt Constantin Dumont sofort, als er sie zum ersten Mal singen hört. Pauline ist zu diesem Zeitpunkt weniger erfolgreich in der Branche tätig und schlägt sich mit gelegentlichen kleinen Arrangements mehr schlecht als recht durchs Leben. Als Constantin in ihr Leben tritt, übernimmt er die Kontrolle und bietet ihr die finanziellen Mittel, um sich eine gute Gesangsausbildung leisten zu können. Doch nicht nur über die Musik in Paulines Leben, sondern auch sexuell möchte er die Kontrolle übernehmen. 
Wir gehen mit den beiden auf Reisen, während Pauline die Opernstädte der Welt besucht und von Tag zu Tag erfolgreicher wird. Doch Constantin scheint ein Geheimnis zu haben, das nicht von dieser Welt ist.

Der Klappentext des Buches hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und ich war sehr gespannt, wie der Aspekt der Musik zusammen mit dem sexuellen Anteil umgesetzt wird. Ich muss leider gestehen, dass ich vermutet habe, Pauline würde rockige Stücke oder ähnliches singen. Als ich dann während des Lesens feststellen musste, dass wir ganz groß in die Kunst der Oper eingeführt werden, war ich nicht so begeistert. Es war natürlich interessant, die Opernstädte kennenzulernen, da Jeanine Krock so bildhaft schreibt, dass ich mich mit auf Reisen begeben habe und beispielweise meinen Leseurlaub in Barcelona regelrecht genossen habe. Weniger interessant fand ich leider die Aspekte, die die Opernstücke selbst betrafen. Don Camillo, Carmen usw. haben mich leider nicht sehr faszinieren können und haben meinen Lesefluss gestört. 


"Er konnte nicht wiederstehen, zog sie dichter zu sich heran und drohte: «Spiel nicht mit dem Feuer, ma petite»"                                                  
                                                                                                  (Seite 229)

 
Mit Pauline selbst bin ich auch nicht so recht warmgeworden und Constantins französische Koseworte waren für mich ein bisschen zu viel des Guten. Überzeugt haben für mich die Nebencharaktere. Paulines beste Freundin Henry und Constantins Angestellter Nicholas fand ich sehr sympathisch und ich konnte ihre Handlungen besser nachvollziehen.
Die eigenartige Dreiecksbeziehung kam aus dem Nichts und Pauline wurde mir noch unsympathischer als ohnehin schon. 

Fasziniert hat mich der mystische Anteil der Geschichte, den man zu Anfang kaum greifen kann. Man weiß zwar, dass mit Constantin irgendwas nicht so recht zu passen scheint, bekommt jedoch nur häppchenweise Informationen, was für mich zum Ende hin ausschlaggebend war, die Geschichte doch gebannt zu verfolgen.

Jeanine Krock schreibt sehr bildhaft und ich bin gerne mit Pauline auf Reisen gegangen. Der Opernanteil hat mir persönlich nicht zugesagt, ist jedoch sehr gut recherchiert und wird Opernfans auf jeden Fall in seinen Bann ziehen. Das kleine mystische Sahnehäubchen hat mir besonders gut gefallen und gibt der Geschichte den nötigen Pepp. Die Erotik der Geschichte ist mit "Shades of Grey" vergleichbar, wobei ich jedoch (und das möchte ich betonen) Jeanine Krock niemals mit E.L. James vergleichen würde. 

Eine solide Geschichte, die mich leider nicht vollkommen in ihren Bann ziehen konnte, weshalb ich drei von fünf Leseeulen vergebe.



Ein herzliches Dankeschön geht an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Jetzt würde mich natürlich interessieren, ob euch der Opernanteil auch abgeschreckt hätte oder ob euch das Thema aufgrund seiner Exklusivität besonders gereizt hätte. Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare, ich freue mich auf den Austausch mit euch!


Alles Liebe,
eure Anna






(Dieses Buch erfüllt die Aufgabe Nr. 2 auf der grünen Seite der Challenge der Gegenteile - ein dunkles Cover)

Vielleicht magst du auch Folgendes

3 Kommentare

  1. Eigentlich steht das auch auf meiner Wunschliste...aber wenn ich deine Rezension so lese, bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich es überhaupt noch will ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje...was hat dich abgeschreckt? Ist es der Opernteil? Leider kenne ich deinen sonstigen Lesegeschmack nicht, sonst könnte ich dir vll behilflich sein. Mir persönlich hat es aber nicht so gut gefallen. Es gibt aber auch durchaus positive Meinungen zu diesem Buch ;)

      Liebste Grüße,
      Anna

      Löschen
    2. Ich höre durchaus auch mal ein Stück aus einer Oper...wenn mir danach ist, sogar extrem gerne - aber ich denke nicht, dass mir ein Buch gefallen könnte, in dem ich ständig darüber lese ;)

      Löschen