[Rezension] Von der Nacht verzaubert | Amy Plum

03 Juni 2015

Loewe| Gebunden| Band 1 |400 Seiten| Fantasy/Mystery| Kaufen?

 Worum geht es?

Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.
                                                                                               Quelle: Loewe


Meine Meinung:


Aufmachung:

Ich finde das Cover sehr gelungen und das gesamte Buch ist sehr stimmig gestaltet. Sehr detailgetreu und mit erhabenen Stellen ist das Cover ein wirklicher Augenschmaus. Selbst die Kapitelanfänge sind mit einer Illustration versehen. Es verdeutlicht sehr gut, dass die Geschichte in Frankreich spielt. Ich glaube, ich muss nicht auch noch erwähnen, dass Grün meine Lieblingsfarbe ist, oder? :)

Zum Inhalt:

Nach einem schweren Schicksalsschlag ziehen die Schwestern Kate und Georgia von Brooklyn nach Paris zu ihren Großeltern. Die Großeltern sind recht vermögend und wohnen in einer der schönsten Gegenden von Paris. Da Kate sich nach dem Tod ihrer Eltern immer mehr in sich zurückzieht, drängt Georgia sie dazu, das Haus zu verlassen. Als Kate ihre Zeit in Museen und in den kleinen Cafés in Paris verbringt, begegnet ihr eines Tages Vincent und sie können den Blick nicht mehr von einander lösen. Vincent verbirgt unterschwellig etwas Dunkles, Böses, dass Kate sich nicht erklären kann. Doch wer oder was ist Vincent? Schon bald taucht Kate in eine Welt ein, in der die Grenzen zwischen Leben und Tod verwischen.

Als ich durch die Bank weg positive Rückmeldung von meinen lieben Bloggerkollegen/innen zu diesem Buch erhielt, wurde ich sehr neugierig und wollte mich selbst davon überzeugen. Ihr Lieben, ihr habt Recht behalten. Dieses Buch besticht durch seine einzigartige Atmosphäre, die den Leser durch die Straßen von Paris führt, ihm die kleinsten Cafés  und die schönsten Museen Paris´ zeigt, die mit ihrer Gemütlichkeit zum Verweilen einladen. Sie fängt einen von der ersten Seite und wärmt wie eine Decke. Ich war selbst noch nie Paris, doch durch dieses Buch durfte ich dort einmal mental Urlaub machen.

Die Schwestern Kate und Georgia sind angenehme Protagonistinnen, die mit dem Verlust ihrer Eltern zu kämpfen haben. Beide gehen unterschiedlich mit der Situation um, jede auf ihre eigene Weise. Kate ist mir sofort sympathisch gewesen und hat mich mit ihrer ruhigen und nachdenklichen Art überzeugt. Selbst als Vincent ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellt, handelt sie besonnen und gutmütig. 

Auch, dass es sich bei Vincent dieses Mal nicht um einen glänzenden Vampir oder einen starken Werwolf handelt (denn soviel kann ich verraten) finde ich sehr erfrischend und es passt zum französischen Charme der Geschichte.
Das Ende birgt zwar keinen dramatischen Cliffhanger, jedoch freue ich mich, wenn ich demnächst in den zweiten Teil abtauchen kann. Dieses Buch wird garantiert jeden regnerischen Tag mit Pariser Flair beleben und jeglichen kalten Gedanken gegen einen warmen austauschen.

Ich bedanke mich für diese wundervolle Reise nach Frankreich und vergebe 5 Leseeulen:


Seit ihr schon in die Welt von Vincent und Kate eigetaucht? Wie hat es euch gefallen?

Wer nun noch ein bisschen von diesem Flair mitnehmen möchte, kann sich hier den gelungenen Trailer zum Buch ansehen: 



Dieses Buch erfüllt Aufgabe Nr. 40 auf der grünen Seite der Challenge der Gegenteile - Ein Buch aus dem Loewe-Verlag.

Vielleicht magst du auch Folgendes

3 Kommentare

  1. Das Buch steht schon seit gefühlten Ewigkeiten auf meiner Wunschliste! :)
    Ich muss es mir endlich mal besorgen ... durch deine Rezension hab ich jetzt noch mehr Lust darauf bekommen!

    Liebste Grüße Leonie von
    potpourrioftulips.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Leonie!
      Das Buch ist wirklich schön, es bedeutet Urlaub für den Kopf und trotzdem ist es spannend. :) Du musst es unbedingt lesen. :D

      Liebste Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. hmm, das Buch muss ich ja unbedingt lesen. Ich werde es mir wahrscheinlich kaufen gehen
    kiss, cleo
    www.creativschreiben.blogspot.ch

    AntwortenLöschen