[Rezension] Hörbuch Provenzalische Geheimnisse | Sophie Bonnet*

08 August 2015

Random House Audio | Hörbuch | 9 Std. 36 min | Götz Otto | Kaufen?


Worum geht es?

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird eine Hochzeit gefeiert: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes ...
                                                                         Quelle: Random House Audio

Meine Meinung:

Zum Inhalt:

Große Aufregung in dem kleinen Dorf Saint-Valérie. Eigentlich hätte der Bruder der Braut nach dem Junggesellenabschied unversehrt bei der Hochzeit auftauchen sollen. Stattdessen wird er nun von Schrotkugeln durchsiebt in einem angrenzenden Waldstück tot aufgefunden. Die zuständige Polizei stempelt den Fall als einen bloßen Unfall ab, der der Feierlaune in alkoholisiertem Zustand zugeschrieben wird. Doch die Schwester des Verstorbenen lässt nicht locker und so übernimmt Kommissar Pierre Durand die Ermittlungen. Was dabei alles auf den Tisch kommt ist recht unerwartet. Handelt es sich in diesem Fall tatsächlich bloß um einen Unfall? Oder war es gar Mord?

Pierre Durand ist der sympathische Kommissar mit dem Herz am rechten Fleck in dem kleinen Dorf Saint-Valérie. Die Geschichte entführt uns in diese atmosphärische Umgebung, die durch den Todesfall abrupt unterbrochen wurde. Wir begleiten Durand nun bei den Ermittlungen und bekommen gleichzeitig mit, wie sein Privatleben überraschend autentisch mit Problemen aufwartet. Die Geschichte plätschert vor sich hin und überzeugt durch die gesunde Mischung von Urlaubsfeeling und Ermittlungsarbeit. Es wird zu keinem Moment langweilig, da das Privatleben sowie die Ermittlungen einen gleichen Anteil der Geschichte ausmachen und ihr somit viel Leben einhauchen. Der Fall wird spannend erzählt, jedoch tauchen sehr viele Nebencharaktere auf, die es mir manchmal schwer gemacht haben, zu folgen. Alles in allem aber eine sehr schöne Geschichte , die gerade für die Urlaubszeit sehr gut geeignet ist.


Zum Sprecher:

Götz Otto hat eine wundervolle Erzählstimme, die die Geschichte auf eine gute Weise unterstützt. Besonders der Kommissar Durand bekommt durch Götz Ottos Stimme mehr Charakter und wird gut verkörpert.  Die Betonungen liegen an den richtigen Stellen und machen die Geschichte lebendig. Der entspannte Erzählstil versetzt einen mitten in das Dorf Saint-Valérie und lässt Urlaubsstimmung aufkommen. Götz Otto verleiht der Geschichte genau den richtigen Unterton und konnte mich vollends begeistern. Ein Erzähler, den man in Erinnerung behalten sollte.

Fazit: 

Eine spannende Geschichte, die mit dem gesunden Verhältnis von Privatleben und Ermittlungsarbeit besticht. Ich vergebe vier von fünf Lesepunkten.


Vielleicht magst du auch Folgendes

0 Kommentare