[Tagtime] Brother- and Sisterhood of the world

14 August 2015

Hallo meine Leseverrückten,

die liebe Mara vom Blog Büchergemauschel hat mich getaggt. :) Falls euch die Fragen gefallen, beantwortet Sie doch gerne auf eurem Blog oder schreibt mir in die Kommentare, wie eure Antwort ausgefallen wäre. Doch nun zu den Fragen.


1. Wie hoch ist dein SuB? Bist du mit dem Stand zufrieden oder möchtest du ihn doch lieber abbauen?

Sehr hoch. Es sind bestimmt an die 100 ungelesene Bücher und ich möchte den Stapel unbedingt abbauen. Leider schaffe ich das immer nicht so, wie ich mir das vorstelle, da ich doch nicht ganz auf Neuzugänge verzichten kann. Es erscheinen einfach zu viele interessante Bücher. ;) Wie Mara schon in ihrem Beitrag erwähnt hat, es ist es Schade, die Bücher versauern zu lassen und nicht zu lesen. Vielleicht werde ich mir jetzt ein Beispiel an ihr nehmen und immer erst dann neue Bücher bestellen, wenn sich ein Stapel von 20-30 Büchern lichtet.


2. Welches Buch konnte dich in diesem Jahr bisher am meisten begeistern?

Ahh. Dazu folgt noch ein Post am Sonntag, aber ich kann schon mal verraten, dass mir "Die fünfte Welle" von Rick Yancey in diesem Jahr bisher am besten gefallen hat. So eine Geschichte habe ich in der Art noch nicht gelesen und war deshalb umso überraschter.


3. Hast du schon mal ein Buch alleine aufgrund des Covers gekauft? Wenn ja, wie hat dir der Inhalt gefallen?

Auf jeden Fall. Ich habe ja schon einmal erwähnt, dass ich auch bei Büchern ein totales "Verpackungsopfer" bin und die Bücher meistens aufgrund der Kombination von Cover und Klappentext kaufe. Ein Buch mit unschönem Cover liegt bei mir auch vergleichsweise länger auf dem TBR. 
Es ist schwer zu verallgemeinern, wie mir die Bücher gafallen haben. Einige gefallen, andere nicht. ;)


4. Behältst du alle Bücher, oder gibst du die gelesenen ab?

In der Regel behalte ich die Bücher. Wenn es mir aber gar nicht gefallen hat, oder nur ein "Durchschnittsbuch" ist, das ich nicht noch einmal lesen würde, dann vertausche ich es meistens. 

5. Hat dir gegenüber mal jemand negative Äußerungen über Bücher und das Lesen gemacht? Wenn ja welche und wie hast du darauf reagiert?

Ach, ich glaube das passiert jedem Büchersüchtigen irgendwann einmal. Es gibt ja diese typischen Vorurteile und Sprüche, die man sich da anhören darf. Von "Du bist ja voll langweilg" bis hin zu "Filme sind immer besser" war schon so gut wie alles dabei. Ich versuche mich eigentlich von solchen Leuten zu distanzieren und mich nur mir Menschen zu umgeben, die das respektieren, selbst, wenn sie selber nicht gerne Lesen. Aber Respekt vor deinem Hobby oder deiner Leidenschaft sollten Freunde schon haben. Sonst sind es keine Freunde. Also wie reagiere ich darauf? In der Regel gar nicht. ;)

6. Was bedeutet Lesen für dich?

Lesen ist für mich eine andere, intensivere Art der Unterhaltung. Das Abtauchen in neue Welten, Geschichten, die einen prägen und zu einem Teil von dir werden. Jedes Buch beeinflusst auch mich als Menschen. Aus vielen Büchern kann man tolle Ideen, Lebensweisen und noch vieles mehr mitnehmen und für sich selbst nutzen. Lesen kann sowohl Unterhaltung als auch Bildung bedeuten. Und in meinem Fall bevorzuge ich beides. :)

Ein liebes Dankeschön an Mara für das Taggen zu diesen wundervollen Fragen.

Ich tagge Tanja Buchinger.

Alles Liebe, eure Anna  



 


Vielleicht magst du auch Folgendes

1 Kommentare