Afterworlds - Die Welten zwischen uns von Scott Westerfeld*

18 September 2015

Rezension-Afterworlds-Die-Welten-zwischen-uns-Scott-Westerfeld
Fischer Sauerländer | Gebunden | 702 Seiten | Fantasy | Mystery | Kaufen?


Worum geht es?


Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten … 

Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben …




Meine Meinung:

Zum Inhalt:
 


Darcy hat innerhalb eines Monats ihren Debütroman "Afterworlds" verfasst. Sie hatte ihr Manuskript ohne große Erwartungen an den Verlag geschickt. Als er dann jedoch publiziert werden soll, ist sie sicher, dass sie das Schriftstellerleben einmal genauer kennenlernen möchte. Kurzerhand zieht sie nach New York und erlebt die Welt als Autorin. Währenddessen beginnt sie mit der Überarbeitung des lektorierten Manuskripts. Viele ihrer Eindrücke aus New York haben indirekt auch Einfluss auf die Überarbeitung von Afterworlds.


Gleichzeitig verfolgt der Leser die Geschichte von Lizzy, der Protagonistin aus Afterworlds. Lizzy entkommt nur knapp einem Terroranschlag an einem Flughafen und landet dabei in der Totenwelt. Sie selbst ist jedoch noch lebendig, sowie auch der Seelenführer Yamaraj. Lizzy kann nun Geister sehen und begibt sich auf Entdeckungsreise zwischen den Welten. Als sie sich dann jedoch in Yamaraj verliebt, muss sie sich für eine Seite entscheiden.

Das Buch beginnt mit dem ersten Kapitel sehr stark, da wir uns mit Lizzy am Flughafen zur Zeit des Terroranschlages aufhalten. Wir befinden uns direkt in der Situation und werden von der Spannung schier umgehauen. Nach dem Terroranschlag geht es mit Lizzy aufgrund ihres Traumas und den Sprung in die Totenwelt jedoch etwas ruhiger zu.
Lizzy als Protagonistin war mir sehr sympathisch und auch die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel wechseln sich in der Sicht von Lizzy zu Darcy ab. Darcy auf ihrem Weg in New York zu begleiten habe ich mir allerdings etwas spannender vorgestellt. Ihre Begegnungen in der Autorenwelt wurden mir teilweise zu sehr ins lächerliche gezogen. Für, die, die es gelesen haben, sage ich nur: "Schwester-Debs". Das hat mir schon fast wehgetan. Interessant finde ich allerdings, dass Darcys Privatleben auch immer Einfluss auf die Entwicklung der Geschichte von Lizzy nimmt. Alles in allem hätte ich aber lieber ein Buch nur über Lizzy gelesen, als mich noch mit Darcy auseinandersetzen zu müssen.


Zum Schreibstil:


Scott Westerfeld beschreibt in seinen Geschichten sehr gut und viel die Schauplätze. So konnte ich mir die "Afterworlds" recht gut vorstellen. Allerdings bleiben in seinen Geschichten dadurch die Charaktere etwas flach. Gerade Darcy hätte noch ein paar mehr Ecken und Kanten haben können.


Fazit:

"Afterworlds" ist eine neuartige Geschichte, die mich neugierig gemacht hat und mit der Geschichte um Lizzy punkten konnte. Teilweise ist die Erzählung etwas langatmig und die Charaktere bleiben sehr flach. Da ich aber die Idee sehr interessant finde und durchaus spannende Passagen vorhanden waren, vergebe ich knappe vier von fünf Lesepunkten.

4-von-5-Lesepunkten

Vielleicht magst du auch Folgendes

2 Kommentare

  1. Toller Blog und total gut, dass du dir so viel Mühe immer gibts :)

    http://www.jenniesteka.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni!

      Das freut mich sehr :) Vielen lieben Dank für dein Lob!

      Liebste Grüße, Anna

      Löschen