Rette mich vor dir - Tahereh Mafi

07 Oktober 2015


Rette-mich-vor-dir-Tahereh-Mafi-Rezension
Goldmann Verlag | Band 2 | Hardcover | 410 Seiten | Dystopie | Kaufen?


Worum geht es?

Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...
Quelle: Goldmann Verlag


Meine Meinung:

Zum Inhalt:
 

Nach Juliettes erfolgreicher Flucht aus Warners Fängen in die Zuflucht, versucht sie sich mit ihrem neuen Leben anzufreunden. Das Oberhaupt Castle möchte, dass Juliette ihre Gabe trainiert und sich somit für den bevorstehenden Krieg bereit macht. Sie hadert jedoch sehr mit sich, hat Angst, mit ihrer Gabe zu verletzen und kann sich nicht richtig daran gewöhnen.
Auch ihre Beziehung zu Adam leidet darunter. Als Warner plötzlich weiter nach ihr sucht und sie ausfindig macht, beginnt ein wahrer Gefühlskampf in ihr zu toben. Warum kann sie Warner verstehen? Und warum ist er mal nett und dann wieder so gefühlskalt?

Juliettes Entwicklung von dem total verschüchterten Mädchen hin zu einer starken aber von Selbstzweifeln geplagten jungen Frau wird in diesem zweiten toll sehr gut rausgearbeitet. Im Kontext ihrer Vergangenheit gesehen, finde ich es auch vollkommen logisch, dass sie sich nun von Adam enfernt. Insgesamt wird auch besonders die Gefühlswelt aller Charaktere im Verlauf der Geschichte hervorgehoben. Juliettes Hadern mit sich selbst und ihre Angst, einen Fehler zu machen, sind während des ganzen Plots präsent und verursachen beim Leser
Gänsehaut.

Besonders gut hat mir auch im zweiten Teil Kenji gefallen, der mit seiner humorvollen und gleichzeitig fast liebevollen Art immer mal wieder die Stimmung aufgelockert hat. Auch Warner konnte mich diesmal überzeugen und ich verstehe nun auch endlich, was viele an ihm mögen. Dadurch, dass man ihn besser kennenlernt hat man auch mehr Verständnis für sein Auftreten und es regte sich in mir sogar ein kleiner Teil Mitleid für ihn.Seine Liebe zu Juliette spielt auch wieder eine zunehmende Rolle und es kommt zu einigen Szenen, die das Blut zum Kochen bringen.

Die Handlung der Geschichte hat mich auch diesmal gepackt und war für mich unvorhersehbar. Der Mittelteil bringt die Geschichte in Fahrt und der bevorstehende Krieg gibt dem Ganzen eine spannende Schärfe.
Das Ende hat mich fast umgebracht und der Cliffhanger ist sehr gut gewählt. Nun habe ich definitiv Lust weiterzulesen und kann es gar nicht mehr abwarten.


Zum Schreibstil:


Tahereh Mafis Schreibstil ist eine echte Größe. Wieder tauchen (diesmal etwas dezenter) Durchstreichungen und gezielte Wordwiederholungen auf, die Juliettes Gefühlswelt sehr gut zum Asudruck bringen. Außerdem schreibt Mafi sehr poetisch, man muss sich die Sätze regelrecht auf der Zunge zergehen lassen. Trotzdessen ist der Schreibstil nicht schwer, sondern locker leicht. Ich liebe ihren Schreibstil und hoffe, dass sie uns noch ganz viele Bücher schenken wird. Ihre Bücher zeugen immer von Qualität und sind für mich etwas ganz Besonderes.

Fazit:

Wie schon der erste Teil ein absolutes Jahreshighlight und eine schriftstellerische Größe. Ich vergebe 5 von 5 Lesepunkten und ein kleines Sternchen für Mafis "Rette mich vor dir".



Habt ihr das Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Gefällt euch der Schreibstil von Tahereh Mafi auch so gut? :)

Vielleicht magst du auch Folgendes

0 Kommentare