Everyday Christmas #2 | Wir backen Schokoplätzchen & Buchtipp

02 Dezember 2015



Hinter Türchen Nummer 2 versteckt sich Schokolade. Doch nicht die übliche. Vor dem ersten Advent beginne ich mir immer Gedanken zu machen, welches Plätzchenrezept ich denn zuerst wagen möchte. Grundsätzlich suche ich mir für das erste große Weihnachtsbacken ein Rezept aus, dass ich zuvor noch nicht probiert habe. Sollte es dann in die Hose gehen, bleibt noch genug Zeit, ein altbewertes, schnelles zu zücken. Denn was wäre der erste Advent ohne selbstgebackene Plätzchen?

Da ich Lust auf Schokolade hatte, kamen mir Schokoladen-Plätzchen sehr recht. Ich dachte mir, dass euch das Rezept auch interessieren könnte und so bleibt euch genug Zeit, die schokoladigen Plätzchen zum zweiten Advent zu backen. Denn mal ehrlich - Wie lang hat sich die erste Fuhre gehalten?



 Zutaten:
  • 200 g dunkle Schokolade (min. 70 % Kakaoanteil)
  • 100 g weiche Butter
  • 180 g heller Rohrzucker
  • 1 Vanilleschote
  • Salz
  • 2 Eier
  • 120 ml Buttermilch
  • 120 g Mehl
  • 70 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL gemahlener Piment 



Zubereitung:

1. Heize den Backofen auf 160° Umluft vor, zerteile die Schokolade in feiner Stücke und schmelze sie über dem Wasserbad. Alternativ kannst du auch in der Mikrowelle schmelzen, beachte jedoch, dass die Wattzahl runtergedreht werden muss. Bei mir waren es 440 Watt.

2. Rühre die Butter zusammen mit dem Zucker cremig. Halbiere die Vanilleschote (längs) und kratze das Mark mit einem Messer heraus.

3. Gebe das Mark zusammen mit 2 Prisen Salz, den Eiern, der Buttermilch und der geschmolzenen Schokolade zu der Buttermasse und verrühre es. Siebe das Mehl, das Kakaopulver und das Backpulver darüber und hebe es unter.

4. Steche von der Teigmasse mit einem Teelöffel walnussgroße Klößchen ab und verteile sie mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Bestreue die Plätzchen mit Punderzucker und drücke sie dann ein wenig flach. Siebe dann erneut Puderzucker über die Plätzchen.

5. Backe die Plätzchen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten pro Blech. Setze die fertigen Plätzchen auf ein Kuchengitter und lasse sie Abkühlen. Um den Keksen eine leicht scharfe Note zu geben, bestreue sie mit dem Piment. (Wahlweise kann dies natürlich auch weggelassen werden)

Und schon können die Plätzchen genossen werden. Die Zubereitung dauert ca. 20 Minuten und geht ganz leicht von der Hand. 




Dieses und viele weitere Plätzchen habe ich gefunden in dem Buch "Weihnachtsplätzchen - Himmlisch lecker und bezaubernd süß" von Christina Richon, erschienen im Gräfe und Unzer Verlag.
Die Rechte an dem Rezept liegen ebenfalls bei Gräfe & Unzer.

Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die Rezepte mit ein wenig Rafinesse mögen und sich gerne ausprobieren. Das Buch kommt mit einer tollen App daher, die es ermöglicht, eine Einkaufsliste mitzuführen und all deine Lieblingsrezepte für dich zu sammeln.

Verratet mir doch einmal, welche Plätzchen bei euch in der Adventszeit auf keinen Fall fehlen dürfen. Wäre dieses Rezept auch nach eurem Geschmack?

Vielleicht magst du auch Folgendes

0 Kommentare