Seven books behind schedule

15 Mai 2016



Wer kennt sie nicht, die Goodreads-Benachrichtigung, die eigentlich motivieren soll, die Challenge für das Lesejahr erfolgreich abzuschließen? Nun, genau diese ploppt seit einiger Zeit in meinem Goodreads-Account auf und ich stelle fest: "Seven books behind schedule". Das kann man wohl auch von meiner momentan Blogaktivität sagen. Irgendwie ist seit Anfang diesen Jahres der Wurm drin und ich fange an, mich zu fragen, woran das denn nun liegen mag. 

Jeder hat wohl mal eine solche Krise, bei der einem partout keine neuen Themen für Beiträge einfallen wollen, einem die eigenen Fotos nicht mehr gefallen und man dann einfach die Finger von der Tastatur lässt. 

So geht es mir momentan. Ich möchte nicht mehr zu den Blogs gehören, die nur noch Rezensionen hochladen. Ich möchte euch Mehrwert bieten, der zum Lesen begeistert, abseits von dem Einheitsbrei, der schon genug geschieht. Es gibt so viele fantastische Vorbilder, die das mit ihrem Blog erreichen, was auch ich gerne mein Eigen nennen würde. Um nur mal eine Bloggerin zu nennen, die mich inspiriert: Lea von Liberiarium

Mit ihrer freudestrahlenden Austrahlung und Leidenschaft für Bücher steckt sie den Leser zum Lesen an und motiviert ungemein. Natürlich schreibt sie auch Rezensionen. Die möchte ich auch nicht verteufeln. Aber sie hat es geschafft eine gute Abwechslung zu schaffen, die meinen Beiträgen in letzter Zeit gefehlt hat. 

Das soll sich ändern. Ich möchte meinen Spaß am Bloggen wiederfinden, euch motivieren und inspirieren. Außerdem möchte ich mich mit euch austauschen, kommunizieren und euch mit meiner Freude am Lesen anstecken. 
Dazu brauche ich euch. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir Wünsche und Anregungen in die Kommentare schreibt, die mir zeigen, was ihr auch auf diesem Blog wünscht. Welche Beiträge gefallen euch besonders gut? Lest ihr Rezensionen generell oder schaut ihr euch lieber die Lesemonate an? 
Aus euren Hinweisen kann ich dann wieder Motivation ziehen, meine Beiträge spannender gestalten und vielleicht, ganz vielleicht taucht auch meine Kreativität wieder auf. Ich vermisse sie sehr. :) 

Kennt ihr das Motivations-Tief? Hattet ihr es vielleicht selbst schon einmal und wie seit ihr dort wieder rausgekommen? Auch, wenn es sich nicht auf euren eigenen Blog bezieht, hattet ihr es vielleicht schon in anderen Lebensbereichen?

Schreibt mir eure Meinung gerne in die Kommentare, ich freue mich auf den Austausch. :)

Vielleicht magst du auch Folgendes

1 Kommentare

  1. Hey, Anna.

    Also das ist natürlich ein schwieriges Thema, auch für mich, da ich erst so kurze Zeit im "Geschäft" bin. Du beschreibst hier, dass du nicht MEHR zufrieden bist und du deine Blogposts mal abwechslungsreich fandest. Kann das ja leider nicht bewerten, da ich deinen Blog erst seit Kurzem kenne, aber weiß, dass ich selbst diese Gefühl noch nie hatte. Man möchte aktiver werden, aber nicht immer dasselbe hochladen, man möchte seinen Lesern Neues bieten, hat aber keine Ideen .. Wie du siehst, bin auch ich ahnungslos. Dann suche ich Inspirationen bei anderen Bloggern, aber irgendwo gibt es immer einen Haken, wieso ich das nicht auch "übernehmen" kann (mir fällt leider gerade kein Beispiel ein) ...
    Zu meinem Leseverhalten: Lesemonate lese ich nie komplett, meist schaue ich mir nur das Bild von den gelesenen Büchern an und schaue mal bei der Anzahl von Neuzugängen vorbei ;) Rezensionen hingegen lese ich meistens komplett, aber dafür nur sehr selten. Es müssen Bücher sein, die ich gerade lese oder noch vorhabe zu lesen oder eben stark umhyped (gibt's das Wort?) sind ... Okay, ich merke schon, ich bin keine große Hilfe

    AntwortenLöschen