Rezension | Even Closer - Liebeslied von Tine Körner und Pia Sara

11 Juli 2016

Oetinger34 | Band 1 | Ebook | 120 Seiten | Liebesroman | Kaufen?


Worum geht es?

Es knistert in Hamburg! Feli ist neu in der Großstadt und macht gleich an ihrem ersten Abend auf einer Studentenparty eine folgenschwere Bekanntschaft: geheimnisvoll, sexy und unverschämt arrogant, spielt der Unbekannte ein gefährliches Spiel mit ihr. Lucy ist fest gebunden und sehr glücklich: Sie wird als Stipendiatin an der renommierten Stage School beginnen. Doch die Messlatte liegt hoch und wer sich durchsetzen will, muss bereit sein, Opfer zu bringen. 

(Die Rechte am Klappentext liegen bei Oetinger34.)


Meine Meinung: 

Irgendwie wollte mich in letzter Zeit keines meiner Bücher so wirklich ansprechen, weshalb ich nach einem Buch gesucht habe, das sich locker leicht weglesen lässt und mich wieder in den Lesefluss bringt. Mit "Even Closer - Liebeslied" habe ich eine Geschichte gefunden, die all diese Kriterien für mich erfüllt hat.

In "Even Closer" begleiten wir die beiden Protagonisten Feli und Lucy, deren Erlebnisse kapitelweise aus ihrer jeweiligen Sicht geschildert werden. 
Feli kommt neu nach Hamburg und wird von einem guten Freund in die "Welt der Norddeutschen" eingeführt, damit sie sich dort schon bald heimisch fühlen kann. Sie hat gerade ihr Abi in der Tasche und möchte jetzt studieren, was sich in Hamburg jedoch als schwieriger herausstellt, als zunächst vermutet. Allein die Wohnungsuche wird zur Tortur. Nicht zu reden von ihrer ersten Studentenparty, auf der sie auf einen geheimnisvollen jungen Mann trifft, der sie nicht mehr loslässt.

Lucy ist im Gegensatz zu Feli bereits fest gebunden und hat schon so einiges miterlebt. Mit ihrem Freund ist sie glücklich, jedoch überkommt sie häufig eine Unsicherheit, die sie sich so noch nicht erklären kann. Vor kurzem hat sie ein Teilstipendium für die Stage School in Hamburg erhalten und wir begleiten sie an ihrem ersten Tag. Ob sich ihr Traum zur Musicaldarstellerin erfüllen wird?

Auch wenn die Geschichte mit ihren 120 Seiten sehr kurzweilig erscheinen mag, hat sie wirklich Suchtpotential. Die Seiten sind gefüllt mit Ereignissen und pulsierendem Leben. Die Charaktere haben etwas greifbares, sie wirken so normal wie du und ich und stecken mit ihrem Eifer, ihren Traum zu verwirklichen, an. 
Zudem versprechen die Seiten auch prickelnde Liebesgeschichten, die einen immer tiefer in die Welt von Lucy und Feli ziehen. 
Beide Mädchen sind sehr unterschiedlich, jedoch harmonieren die Kapitel sehr gut miteinander. Die unterschiedlichen Sichtweisen unterbrechen sich nicht gegenseitig, sondern ergänzen sich auf wundervolle Weise.

Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit den beiden weitergeht und hoffe, dass der Leser noch mehr über die Stage School erfahren wird, die mich gleich in die Stimmung versetzt hat, meinen Träumen nachzugehen und zu tanzen. 
Mich hat einzig und allein gestört, dass die Geschichte viel zu kurz war. Bei 50 % auf dem Reader war die Geschichte schon vorbei, da der Rest des ebooks mit Leseproben gestreckt wurde. Wirklich schade.

Ich vergebe vier von fünf Lesepunkten und kann es kaum abwarten, weiterzulesen.




Habt ihr die Geschichte schon gelesen? Wäre sie auch etwas für euch?

Vielleicht magst du auch Folgendes

0 Kommentare