Girl in black von Mara Lang*

29 August 2016

Ueberreuter | Einzelband | gebunden | 400 Seiten | Jugendbuch | Kaufen?



Worum geht es?

Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Emotionen. Für sie zählt nur eins: Endlich ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit holen Lia ein und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch ihre neuen Freunde – insbesondere Nevio, der sie stärker berührt, als sie erwartet hätte …

(Die Rechte am Klappentext liegen bei Ueberreuter.)


Meine Meinung: 

Lia ist ein Mädchen wie du und ich. Sie möchte ihre Träume leben und ein Leben führen, das von nichts und niemandem diktiert wird. Doch was sie von uns unterscheidet? Die Mafia. Lia soll zwangsverheiratet werden und das passt ihr so gar nicht in die Lebensplanung. Noch dazu mit dem baldigen Mafiaanführer Daniele. Daher kommt es zur rasanten Flucht in blutigem Brautkleid aus  Mailand, um in der Modemetropole Berlin ein neues Leben anzufangen. Sie möchte ihre Leidenschaft für Mode ausleben und Freunde finden, die sie zuvor nie hatte. 
Doch leider erfüllt sich ihr Wunsch nicht ohne weiteres. Sie wird gejagt - von der Mafia - denn sie hat die Fähigkeit, die Gefühle anderer Menschen zu beeinflussen. Und wer könnte diese Fähigkeit mehr gebrauchen, als die Mafia?

Lia ist eine toughe Protagonistin, die sowohl sehr emphatisch veranlagt ist, jedoch auch gerne einmal auf den Putz haut, wenn ihr etwas nicht passt. Die Geschichte startet rasant mit Lias Flucht und reißt den Leser mit. Die Spannung steigt ins unermessliche, da der Leser über viele Dinge im unklaren gelassen wird, die sich erst zum Ende aufklären lassen. Somit hat man keine Chance, das Buch aus der Hand zu legen und durchzuschnaufen, da es zu keiner Zeit langweilig wird. 
Lia lernt Nevio kennen, einen zauberhaften jungen Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt. Nicht nur ihres, da könnt ihr sicher sein. Mit den humorvollen Dialogen und den durchaus realistischen Handlungssträngen der Protagonisten, schafft Mara Lang es, den Leser von Anfang an mit ins Boot zu holen und die beiden zu lieben. 
Nevio ist sehr sypathisch, hat ein sehr spannendes Hobby und lässt durch die ein oder andere Bemerkung das Leserherz dahinschmelzen. 
Durchaus spannend ist an der Geschichte auch, dass wir als Leser in die Welt der Mode entführt werden und wir sowohl kleine Klischees, als auch Neues entdecken dürfen und das ohne Heidi Klum folgen zu müssen. 
Es ist so schön, Lia auf ihrem Weg zu folgen und zu sehen, wie sie langsam wieder aufblüht, dass man die Mafia für einen Augenblick vergessen mag. Aber sie ist noch da und holt zum nächsten Schlag aus. 

Das Ende ist für meinen Geschmack leider etwas zu schnell vorangeschritten, hat mir aber dennoch sehr gut gefallen. 

Ich denke, dass den Lesern der Arkadien-Trilogie von Kai Meyer das Buch durchaus zusagen wird. Aber auch an alle anderen: Schaut euch das Buch an, es ist eine rasante, spannungsgeladene Erzählung, die zusätzlich ans Herz geht. Klare Leseepfehlung von mir.

Ich vergebe vier von fünf Lesepunkten und freue mich, noch weitere Bücher der Autorin zu lesen.



*Dieses Buch wurde mir in einer wundervollen Leserunde auf Lovelybooks.de zur Verfügung gestellt. Lieben Dank noch einmal dafür!

Vielleicht magst du auch Folgendes

0 Kommentare